Archiv der Kategorie: sewaholic

MMM 2016/1 – Liebling 2015

Claudia begrüßt mit uns das MMM-Jahr 2016 und fragt nach unserem Liebling 2015.

Spontan und aus dem Bauch heraus geantwortet ist das definitiv mein Cambie Kleid, das für mich nicht nur ein Liebling, sondern der Überraschungserfolg 2015 war.

Cambie1
Der Schnitt ist toll zu nähen und hat – bei mir zumindest – perfekt gepasst. Der Stoff lag lange bei mir und ich wusste nicht so recht, was ich damit anfangen könnte, aber er hat in dem Kleid definitiv seine Bestimmung gefunden.
Ich habe das Kleid auf Grillparties und zum Stadtbummel, am Meer und in den Bergen getragen (zugegebenermassen war das mehr fürs Foto – das sollte eigentlich in den Post „MeMade im Urlaub, der dann aber leider ausgefallen ist :-)), und ich habe mich immer pudelwohl gefühlt.
cambie fluss 2

Mittlerweile ist es also nicht mehr nur einfach ein schönes Kleid, sondern es hängen auch ganz viele schöne Erinnerungen dran!

Ein weiteres Cambie 2016 wird wohl folgen, auch dafür liegt hier schon Stoff!

Würde ich ein Protokoll führen und auswerten, wäre dieses Shirt hier wohl das meistgetragenste 2015 (wahrscheinlich auch nur gefühlt, aber seit ich es habe, trage ich es unheimlich oft):
cowgirl1

Genäht für die Cowgirl Challenge in Channel This von MamamachtSachen und hier schonmal vorgestellt, hat es sich zum Allrounder entwickelt…

Euer Liebling 2015 (zumindest nach Klicks) war übrigens mein Robson Coat – dem stimme ich nur bedingt zu, da ich mich immer noch über den Knopflochmurks und die fimschigen Plastikdruckknöpfe ärgere. Also meistens trage ich den Mantel geschlossen, und da wir er sehr schnell zu warm…

SH2

Viel mehr Lieblinge könnt ihr hier sehen – viel Spaß beim Gucken und ein erfolgreiches Nähjahr 2016 euch allen!!

 

Advertisements

MMM – bibbernd im Cambie

Ich habe in den letzten Tagen fleissig an meiner Urlaubsgarderobe 2015 genäht. Eigentlich würde ich diese gerne Sommergarderobe nennen, aber da es dafür in Deutschland ja anscheinend keine Verwendung mehr gibt, also Urlaub. Irgendwo wird es doch warm sein…

Bereits Ende letzten Sommers hatte ich angefangen, ein Cambie Dress aus wunderbar sommerlichem Amy Butler Stoff (ganz liebes Nähfreundinnengeschenk!) zu nähen. Und weil sich dann der Herbst unerbittlich nach vorne gedrängt hat, wurde das zugeschnittene Kleid erstmal in eine Tüte gestopft und musste da überwintern.
Und weil mich UFOs doch immer irgendwie belasten, habe ich im Rahmen meiner „Sommergarderoben“ Nähaktion erstmal angefangen das Cambie zusammenzutackern.  Zugegebenermassen ziemlich lustlos, mit der Liegedauer nimmt meine Motivation und Begeisterung nämlich erstmal ab.
Cambie1

Bereits bei der ersten Anprobe stieg die Motivation aber sprunghaft an, weil sich da schon abgezeichnet hat, dass das was werden könnte :-).
Und tatsächlich, was ihr hier seht ist das Cambiedress von Sewaholic in Größe 6 – ohne auch nur eine einzige Änderung!
Ich war so beigeistert, dass ich mich bei 13° und leichtem Regen für eine ganze Fotosession in das Kleid geschmissen habe :-)…
Cambie 2

Auch das Nähen an sich war relativ einfach, es fügte sich alles super zusammen, obwohl ich den Zuschnitt ja schon vor 8 Monaten gemacht hatte und nicht die ordentlichste Markiererin bin!
Ich habe das Oberteil gedoppelt und den Rock ganz normal gefüttert.
Cambie detail

Und damit ich das Kleid evtl. doch auch mal hier tragen kann, stricke ich an einem Jäckchen. Die Wolle war ein Geschenk von Simone und wurde wohl schon von mehreren Besitzerinnen verschmäht und geribbelt. Ich finde die Farbe passt perfekt zum Stoff und mildert das Türkis (eigentlich etwas zu kalt für mich) ein bisschen ab.
Das Strickmuster ist Hyss, modifiziert mit längeren Ärmeln und auch insgesamt verlängert. Es ist perfekt für lange Autofahrten, da mehr oder weniger glatt rechts. Ich hoffe, dass ich in Frankreich dann auch fertig bin 🙂
HYSS

Ob heute noch mehr in ihrer Sommergarderobe zittern (wie Lucy, die den Reigen anführt) oder doch was vernünftiges tragen, seht ihr hier auf dem MMM Blog. Viel Spaß beim Klicken!

Ein dickes Dankeschön auch an die liebe Liese, die mich aus allen Richtungen fotografiert und danach bei einem Kaffee wieder aufgewärmt hat 🙂

Cambie viele