Endlich im AnNÄHerungskleid 2017

Natürlich habe ich nicht nur nach der AnNÄHerung, sondern auch bei der AnNÄHerung genäht, allerdings hatte ich das Kleid nicht ganz fertig und musste danach noch den Saum nähen.

Der Schnitt ist Kleid 117 aus Burda 4/2014 und spukt mir schon seit erscheinen des Heftes damals im Kopf herum. Jetzt habe ich ihn endlich umgesetzt, aus einem leichten bis mittelschweren Viskose/Baumwollstoff vom Stoffmarkt, der sich einfach toll anfühlt, aber relativ schwer ist. Ich bin immer wieder überrascht, wie schwer das Kleid ist ;-).
Da der Schnitt eine Kurzgröße ist, war das bei meiner Körpergröße von 1,69 ein Risiko, aber da die Taille unter dem gekreuzten Oberteil liegt, machbar und nur mit minimalen Anpassungen einigermassen ok.

3-annaherungskleid

Quelle: burdastyle.de

Die Fertigstellung hat sich ein wenig verzögert, denn beim ersten Handsaum-Versuch (doppelt umgeschlagen) wurde der leider total knubbelig, deshalb lag das Kleid erstmal in der Ecke. Am Wochenende habe ich mich aufgerafft und alles nochmal aufgetrennt, den Saum abgeschnitten, mit Overlock versäubert und einfach umgeschlagen neu angenäht. Ist besser, aber immer noch nicht optimal.

Heute durfte das Kleid mit ins Büro, mit Jäckchen ging das auch trotz der kurzen Ärmel.
mit-jacke

Im Tragetest war das Kleid dann ziemlich ungewohnt und der erwartete Wow Effekt (*endlich hab‘ ich’s an!!!*) blieb erstmal aus. Die Länge ist ungewohnt und ca. 3 cm länger als meine Wohlfühllänge. Keine Ahnung wie das passiert ist… Evtl. mache ich den Saum nochmal auf ;-).

Auch ungewohnt ist der gar nicht stretchige Stoff, das Oberteil wurde zwar dank vieler netter Helferinnen in Bielefeld bestmöglich angepasst, aber damit ich micht bewegen und atmen kann, hat es natürlich schon ein wenig Bequemlichkeitszugabe, die mich v.a. im Sitzen irritiert (da meine ich dann das Kleid ist viel zu weit).

seiteganzes

Interessant ist die Konstruktion der Ärmel, da dachte ich erst, ich habe ein falsches Schnittteil kopiert, aber Mema hat mich beruhigt. Der Ärmel ist tatsächlich in Vorder- und Hinterärmel geteilt, mit einer obenliegenden Naht, die mittig auf die Schulter trifft.
Passt aber sehr gut zu dem interessant gekreuzten Oberteil!
ganz_nah

Heute gibt Lucy ihren Abschied auf dem MMM Blog, in bereits alltagserprobter Kleidung.
Danke auch dir für alle deine Arbeit bisher!
Ob die anderen neue oder bereits eingetragene Sachen präsentieren, seht ihr hier.

 

 

 

Advertisements

7 Gedanken zu „Endlich im AnNÄHerungskleid 2017

  1. lenelein

    Das ist ein tolles Kleid, sehr alltagstauglich durch den grauen Stoff aber außergewöhnlich durch das tolle Schnittmuster! Schön und sehr schmeichelhaft an dir!

    Antwort
  2. Bele

    Ein sehr tolles Kleid mit interessantem Schnitt! Man kann es auf den Fotos nicht richtig gut erkennen, aber vielleicht wird es 3 cm kürzer wirklich mehr zu „deinem“ Kleid?
    LG, Bele

    Antwort
  3. silviafranziska

    Ist sehr schön geworden das Kleid, der Schnitt befindet sich bei mir schon läner auf dem will ich mal nähen Stapel. Und bezüglich Saum habe ich kürzlich mit einer Schneiderin geredet frisch von einer Weiterbildung und da war der Saum auch ein Thema. Bei festen Stoffen wird wird kein Einschlag-Umschlag gemacht, sonder wie du es schon gemacht hast nur einmal umgeschlagen, Overlocknaht und Blindstich mit der Hand
    Lg Silvia

    Antwort
  4. Kraut und Kleid

    Dein Kleid ist einfach so schön, danke dass ich es probetragen durfte. Ich beneide dich, dass du schon fertig bist und freue mich darauf, meines zu nähen.
    LG, Stefanie

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s