Brot und Butter

Das Brot und Butter Projekt von Siebenhundertsachen hat mich schon gereizt, seit sie es zum ersten Mal auf Twitter angekündigt hat.
Ich bin ja bekanntermassen ein Brot und Butter Fan – sowohl auf dem Teller als auch beim Nähen.
Zum Frühstück reicht mir ein Kaffee und ein Brötchen mit Butter, und zum Abendessen kann es auch gerne wieder ein Butterbrot mit Apfelscheiben drauf sein (Apfelbrot essen mittlerweile auch die Kinder mit Begeisterung…).

Auf meinem Blog sieht man, dass ich im allgemeinen auch mehr Brot und Butter Sachen nähe – wenn meine Nähzeit schon so knapp ist, möchte ich auch möglichst viel Gelegenheit zum Tragen der Sachen haben.
Bestes Beispiel ist mein spontan umgeschmissener Weihnachtskleidplan – statt Seidenfähnchen mal wieder ein echtes Basicteil, das morgen schon wieder mit mir ins Büro darf.

Trotzdem brauche ich dringend mehr Sachen, andere Sachen, neuere Sachen… Wer braucht das nicht…!!
Ich stelle fest, dass meine Lieblingssachen alle eher herbst- und winterlastig sind. Für den Frühling und Sommer fehlen mir noch echte Lieblingsteile.
Die derzeitigen „workhorses“ (ist das jetzt ab sofort ein Fachbegriff :-)?) meiner Garderobe sind folgende Teile:
workhorses

Haupsächlich Teile fürs Büro – nachmittags zuhause ist es sehr Jeans- und Shirtlastig bei mir. Was fehlt sind also Shirts (obwohl ich da durchaus einige Me-Made Basics habe),  Röcke (mit dazugehörigen Oberteilen) und frühjahrstaugliche Bürokleider und ganz wichtig auch noch Cardigans oder Strickjacken zu Jeans und T-Shirt.
Für den Sommer hätte ich gerne auch mal ein Campingkleid aus Jersey – auch wenn ich letztes jahr auch im engen Jeanskleid und Cambie gut gekleidet war :-). Das steht aber erstmal hinten an.

In meiner freien Zeit nach Weihnachten habe ich auch schon hochmotiviert angefangen einen Rock zu nähen, nämlich Modell 122 aus der Burda 4/2014. Und weil die guten Vorsätze noch frisch waren, gleich auch ein passendes Shirt dazu, das Shirt 111 aus der gleichen Ausgabe.
Den derzeitigen Status könnt ihr hier sehen:

 

Status

Ausserdem sind mir beim Stoff fürs Oberteil kaufen (ja – ich hatte echt keinen brauchbaren mehr!!!) auch noch ein paar Knäuel Wolle in den Korb gehüpft. Genauso wie ich sie schon lange gesucht habe, für ein Muster, das ich schon sehr lange in meiner Ravelry Queue hatte.
Hier seht ihr meine Lighthousekeepers Wife Jacke (alleine der Name ist es doch schon wert gestrickt zu werden, oder?):
Lighthousekeepers Wife 1

Weiter Pläne mache ich dann, wenn ich gesehen habe, was Ihr so alles macht :-). Und wenn ich Stoff nachgekauft habe, bzw. den nicht so passenden aus meinem Lager getauscht habe.
Ich habe am Wochenende aussortiert und festgestellt, dass ich gar nicht mehr sooo viel Stoff habe. Also, ich habe natürlich mehr Stoff als Nähzeit, aber so richtig insprierend war das alles nicht.

Wem noch nach Brot und Butter ist, seht ihr hier bei Siebenhundertsachen.

Advertisements

4 Gedanken zu „Brot und Butter

  1. siebenhundertsachen

    Hallo und schön dass du dabei bist!
    Ich freu mich, zu beobachten, was du so machst und es ist erfrischend, dass irgendwer NICHT behauptet, alles aus dem Lager bestreiten zu wollen. Am Ende kaufe eh alle neuen Stoff 😉
    Viele liebe Grüße. bis Freitag!

    Antwort
  2. Pingback: MMM 2016/2 | Langes Fädchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s