Heute auf der Couch…

… ein Stapel Stoffe aus dem Stoffkauftrip nach Verl und vom AnNÄHerungs-Tauschtisch, die warten aufs Vorwaschen. Stoff Verl … ein halbfertiger gelber Trenchcoat, der wartet auf ein Teflonfüsschen und auf jemanden, der ihm die Säume fertig näht. Sophie … eine total fertige Frau Fädchen, die wartet auf Schlaf und auf mehr Nähzeit (die am Wochenende sprunghaft angestiegenen Stoff- und Motivationsvorräte wollen sinnvoll verbraucht werden). Aus diversen Gründen gibt es davon kein Foto 🙂 Das AnNÄHerungswochenende war einfach nur toll! Danke an Frau drehrumdiebolzeningenieur, MamaMachtSachen, und alle-wünsche-werden-wahr und an alle die da waren und mit Spaß, Rat und Tat (und Teflonfüsschen :-)) zur Seite standen! Mein Start ins Wochenende war etwas hektisch, lange Arbeitstage und viele Termine haben dazu geführt, dass ich statt wie geplant am Donnerstag abend fertig gepackt war, am Freitag morgen erstmal das Haus übergabefertig machen musste (für die baby- bzw. kindersittende Nachbarin) und alle meine Sachen zusammensuchen musste. Ich habe erstaunlich wenig vergessen, und da Luzie bereitwillig ihren Nahttrenner mit mir geteilt hat, war das auch gar nicht so schlimm. Beim Stoffkaufen in Verl haben wir bereits einige sehr nette andere Teilnehmerinnen getroffen, und auch wenn man sich persönlich nur sehr selten gesehen hat, kannte man doch schon irgendwie das Beuteschema der anderen und hat sich die Stoffrollen gegenseitig zugeschoben :-).  Mit einer prall gefüllten Tüte mehr kamen wir dann in der Jugendherberge an. Dort ging es – nach angemessener (Wieder-)sehensfreude – gleich in eine nette Vorstellungsrunde und es war wirklich interessant zu hören, was die anderen Teilnehmerinnen so geplant haben. Mein geplantes Projekt war ein gelber Trenchcoat aus atmungsaktiven und regenabweisenden Funktionsstoff, inspiriert von Frau Haas aus Mord mit Aussicht. Steckbrief Freitag abend wurde bereits fleissig genäht und da ich wirklich, wirklich müde war habe ich den gemütlichen Teil auch schon um kurz vor eins beendet. Samstag wirklich intensivstes Nähcamp, unterbrochen nur von Nahrungsaufnahme von leckerster (?) JuHe Verpflegung. Auch Samstag haben fast alle wirklich sehr lange vor der Maschine gesessen und erst gegen Mitternacht haben alle zusammen den Sektvorrat bekämpft (den der nette Mitarbeiter der Jugendherberge auch nachts noch bereitwillig nachgeliefert hat!).

Sonntagvormittag haben wir dann, nach sehr kurzem Nachtschlaf, noch hektisch versucht unsere Projekte abzuschliessen. Bei mir hat das nicht ganz geklappt, auch wenn der Zustand des Mantels durchaus Hoffnung auf baldiges Tragen macht. Ich hoffe dann einfach mal, dass sich der Frühling bald durchsetzt, auch wenn meine Nachbarin einen Mantel genäht hat, der die Männer der Nachtwache auf der Mauer sicherlich vor dem Erfrieren retten würde 🙂

Liebe Mädels, es war sehr, sehr schön mit euch und ich hatte heute wirklich eine harte Landung aus dem Nähnerdhimmel. Der Montagmorgen hat mich mit Eis, Stau und Schlafdefizit begrüsst und ich habe mich für wichtige Meetings ins Büro geschleppt, die dann netterweise alle kurzfristig abgesagt wurden 😦 Sicherlich gibt es noch viieel mehr zu sagen, aber das fällt mir wahrscheinlich alles erst wieder ein, wenn ich eure Blogs gelesen habe. (Ein bisschen erinnert mich dieses ganze Erzählen und in Erinnerungen schwelgen an Teeniezeiten, wo man von einem netten Abend draussen, evtl. noch mit dem Schwarm aller Mädels, auch tagelang gezehrt hat und Gesprächsstoff hatte. Aber wenn es auch sooooo schön war!)
Wenn ihr mehr lesen wollt, Alex sammelt alle Berichte hier.

Das Nähjahr 2015 ist damit also würdig eröffnet und ich freue mich darauf, mit euch allen weiterhin virtuell und auch im richtigen Leben weiterzunähen.

Bis bald, C.

Advertisements

14 Gedanken zu „Heute auf der Couch…

  1. blaupause7

    Beim virtuellen Nähen bin ich doch gerne dabei; Stoff ist ja jetzt wieder genug vorhanden, und auch Ideen. Es hat mich gefreut, dich als Nachbarin zu haben
    LG
    Ulrike

    Antwort
  2. Alexandra Gerull

    Ich habe ja auch noch einen Wintermantel fertig gemacht, insofern darf der Frühling noch ein bißchen warten. Ansonsten: Meine Nähmotivation ist auch drastisch nach oben geschossen. Ich hoffe, Du bist nächstes Jahr auch wieder dabei.

    Antwort
  3. Luzie

    Es war wirklich toll und ich platze geradezu vor Motivation. Gestern habe ich mir erstmal 3 Schnitte bestellt…
    Dein Mantel ist jetzt schon sehr schön und ich glaube, dass Du ihn viel häufiger anziehen wirst, als Du jetzt vielleicht denkst (so von wegen „nichts für alle Tage“).

    LG Luzie

    Antwort
  4. FrauCrafteln

    Haha, genau, es ist wie wenn mit Freundinnen die Dates und Erlebnisse des Vorabends ausgewertet werden und alle Details noch mal ausführlich besprochen werden müssen! Großartig!

    Ich freue mich schon, deinen Mantel fertig an dir zu sehen. Irgendwie bin ich zu wenig rumgelaufen, um mehr mitzubekommen, aber ich war so im Näh-Flow (und so unausgeschlafen), dass ich irgendwie nur die Hälfte mitbekommen habe.

    Motivation habe ich jetzt auch unendlich, sogar zum Handnähen! Wer hätte das gedacht! Statt Ermüdung und „jetzt ist erst mal genug nach dem Wochenende“ totales „jaaaaa, ich will NÄHEN!“

    Antwort
  5. Anja

    Seit ich deinen Bombenmantel habe entstehen sehen, wächst in mir trotz eingefahrenem Beuteschema (schwarz! braun! grau!) der dringende Wunsch nach gelber Kleidung! Ich hoffe, das Teflonfüsschen ist schnell lieferbar und wir sehen hier bald mehr von dem Mantel!
    Liebe Grüße
    Anja

    Antwort
  6. Hella

    Oh, das mit der „harten Landung aus dem Nähnerdhimmel“ hast du schön geschrieben, genauso fühlte es sich an… 🙂 Aber es war auch wirklich sehr sehr toll!!! Auf deinen fertigen Mantel bin ich sehr gespannt, der hat mir ja auch schon am Wochenende so gut gefallen. Ich glaube auch, dass der das Potential zum Lieblingsteil hat!
    Liebe Grüße
    Hella

    Antwort
  7. Tina

    Du hast alles ganz wunderbar auf den Punkt gebracht. Das Wochenende war der Hammer und dein Mantel ist es auch. Hoffentlich wirst du ihn ganz viel tragen.

    LG Tina

    Antwort
  8. monika

    Hallo Fr. Haas. haha, das wirste nicht mehr los. Dir fehlen noch die Pumps mit dem weißen Absatz. Große Handtasche und das Pistölchen.
    lg von der Teflonfußbesitzerin.

    Antwort
    1. faedchen Autor

      Pumps habe ich nur mit „normalem“ Absatz, Handtasche habe ich aber und die Pistole… Ich guck‘ mal, ob man sich da ’ne App für runterladen kann 🙂 Notfalls kaufe ich mir Handschellen.

      Antwort
  9. Mirabell

    Aha, noch ein Fan der Eifel-Krimis! Für gelbe Trenchcoats ist immer der richtige Tag. Du hast ganz wunderbar alles geschrieben, was ich in meinem Bericht vergessen habe. ich freue mich schon auf nächstes Jahr.
    Liebe Grüße, Stefanie

    Antwort
  10. Tine

    Der gelbe Trenchcoat war eins meiner Lieblingsprojekte am Wochenende. Toll, wie du das mit dem Stoff doch irgendwie gemeistert hast. Mit Funktionsstoffen habe ich noch nicht so die Erfahrung.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s