Wie – Jugendherberge? Nur zum Nähen? ECHT ?!?!

Echt!!! All das gibt es. Zusammen mit 37 anderen Frauen konnte ich mich am Wochenende davon überzeugen, dass es sowohl Bielefeld gibt und dass man sich tatsächlich mit 37 größtenteils unbekannten Frauen nur zum Nähen treffen kann, sich sofort absolut wohlfühlen, losnähen und darüber völlig die Zeit vergessen kann.
In der exclusiven Atmosphäre der JGH Bielefeld 🙂 war das für echte Nähnerds Entspannung pur und besser als jedes Wellnesswochenende.

So viele schöne Stoffe, Projekte, Maschinchen, Schnitte und so viele tolle und interessante Frauen auf einen Haufen gab es wohl selten. Absoluter Inspiration Overkill und so ganz sortiert habe ich meine Eindrücke immer noch nicht.
Meine Gedanken kreisen um- ca. 7 neue Projekte die ganz dringend angegangen werden wollen, allen voran der tolle Schnitt den ich am Samstag abend nach ca. 14 Stunden Nähzeit noch „mal eben schnell“ von Rita kopieren konnte (puh!)
– ein storyboard für das Frühjahr (daran werde ich wirklich mal gezielt arbeiten und dann posten)
– Equipment, welches ich dringend noch bestellen muss (vor allem so einen praktischen Fadenabschneider und Kreidestifte)
– die Frage warum manche Frauen authentischer in ihrer Kleidung aussehen und was „meine“ Schnitte ausmachen muss
– die Stromversorgung der JGH Bielefeld, die es geschafft hat, in einem Raum rund um die Uhr gut 40 Nähmaschinen und Overlocks, ca. 7 Bügeleisen, eine Dampfstation, eine Bügelpresse und und und … am Laufen zu halten
– wieviele Teilnehmer im nächsten Yogaseminar sich wohl noch die Stecknadeln aus den Füßen ziehen werden
– ganz viele Anregungen, nette Gespräche und Inspirationen rund ums Nähen und mehr. Zwischendurch und bei den jugendherberglich-leckeren Mahlzeiten war ja immer mal wieder Zeit für andere Themen, auch das habe ich sehr genossen…

Ans Fotografieren habe ich als Blogneuling nicht unbedingt gedacht, daher nur ein kurzer Blick auf die Uhr:
Image

Ein Foto, das ich immer machen wollte und dann vergessen habe, waren die Berge von Stoffschnippseln und Stecknadeln auf dem Teppichboden und die vielen Fädchen, die sich wohl noch einige Wochen in allen Ecken der JGH finden werden. Die Treppe zur Kantine war auf jeden Fall immer dekoriert damit :-).
Müsst ihr euch jetzt einfach mal so vorstellen….

Genäht habe ich natürlich auch – ein fertiges Kleid und eine halbfertige Hose habe ich mit nach Hause gebracht. Das Kleid ist super und durfte schon mit ins Büro. Leider hatte ich da gleich einen langen Tag mit anschliessendem Kinderfahrdienst und -belustigung, daher gibt es heute noch kein Foto. Ich hoffe, euch am Mittwoch dann das Ergebnis zeigen zu können.

Mädels ihr wart alle toll, es hat soviel Spaß gemacht und ich freue mich euch alle mehr oder weniger gut kennenlernen zu dürfen. Mit allen richtig ausgiebig quatschen war leider wirklich nicht drin, aber ich hatte trotzdem ganz, ganz viele nette Gespräche und Begegnungen und freue mich wirklich darauf, euch virtuell oder hoffentlich „in echt“ mal wiederzusehen. Bis spätestens nächstes Jahr dann!!

Vielen Dank an Alex, Miriam und Susi für die Organisation und auch einen großen Dank unbekannterweise an die Mitarbeiter der Jugendherberge, die den Teppich saugen mussten (das wollten die unbedingt selbst machen… wir hätten ja und so….)

PS: Alex sammelt jetzt auch alle links zum Thema

Advertisements

9 Gedanken zu „Wie – Jugendherberge? Nur zum Nähen? ECHT ?!?!

  1. Pepita

    Ja, es war wirklich toll. Auch mir schwirrt noch der Kopf, in Gedanken bin ich noch in Bielefeld.
    Schön, Dich kennengelernt zu haben!
    LG Rita

    Antwort
  2. Tina

    Sehr schöner Post! Ja, toll war es und ich finde es schön, dass man sich auf ein nächstes Mal freuen kann. Unglaublich, wie lange man in so netter Gesellschaft „dran bleiben“ und die meiste Zeit des Tages mit Nähen verbringen kann. Das wird wohl auch nicht jeder nachvollziehen können. Es gab da ja auch den einen oder anderen irritierten Blick aus dem Nachbarseminarraum, alles Unwissende! Schön ist, ich sehe dich ja schon bald wieder!
    Liebe Grüße
    Tina

    Antwort
  3. 81gradnord

    Haha, so haben meine Kollegen auch reagiert, als ich Donnerstag erzählte warum ich Freitag frei habe 😉 Es war einfach ein ganz wunderbares Wochenende. Schön, dass wir uns kennengelernt haben!

    LG
    Steffi

    Antwort
  4. Mama´s Hobbies

    Bei der Vorstellung von den Yoga-Teilnehmerinnen mit Stecknadeln in den Füßen musste ich mich mal kurz vor Lachen vom Stuhl schmeißen.
    Eine wirklich treffende Beschreibung dieses Wochenendes. Schön war´s …
    Lg Corinna

    Antwort
  5. drehumdiebolzeningenieur

    Haha, ja, der Yogakurs hat mich auch sehr zum Lachen gebracht! Und auch sonst hast du wirklich gut beschrieben, was dieses Wochenende ausgemacht hat. Ich fühle mich noch immer total verknallt! Schön, dass du da warst, hoffentlich bis bald beim Stammtisch!

    Antwort
  6. Pingback: Es ist nicht ganz so geworden wie ich wollte, aber… | Langes Fädchen

  7. Madamsel

    Das war wirklich so – wunderschön. Bei den Stecknadeln und dem Yogakurs musste ich auch lachen. Wir hätten sie aber auch alle gesucht, aber die wollten ja nicht. Bis bald

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s